Kategorien

29. Juli 2011

TV-Tipps: Hannibal und das kapitalistische Rotkäppchen

Die Fernsehwoche bietet ein abwechslungsreiches Programm aus Animation, Action, Drama, Dokumentation und Sport, wobei alle Tagestipps sogar werbefrei im Programm der Öffentlich-Rechtlichen zu genießen sind.

Samstag, 30.07.2011:

BR, 10.15 Uhr: Die Rotkäppchen-Verschwörung
Nicht ganz so witzig wie ich ursprünglich erwartet habe, aber dennoch ein nettes Animationsabenteuer. Auch der Vorgänger des vergangene Woche angelaufenen „Das Rotkäppchen-Ultimatum“ ist leise an die Bourne-Trilogie angelehnt und sorgt dank guter Synchronsprecher für eine kurzweilige Mischung aus Action und Humor.

Sonntag, 31.07.2011:

ZDF, 0.20 Uhr*: Hannibal
Der ebenso kranke wie geniale Serienmörder und Kannibale Hannibal Lecter (Anthony Hopkins) wird von einer FBI-Agentin (Julianne Moore) gejagt. Der zweite Teil der Hannibal-Trilogie spielt zehn Jahre nach „Das Schweigen der Lämmer“ und ist für mich der mit Abstand beste Film der Reihe. Anthony Hopkins spielt derart überzeugend, dass es eine wahre Freude ist. Doch der Psychothriller ist nichts für schwache Nerven, bietet er doch neben schöner Musik und toller Aufnahmen auch viele blutige Szenen. Doch in diesem Fall ist das nur ein weiteres Qualitätsmerkmal und damit Grund genug, mein Highlight der Woche zu sein!

Mittwoch, 03.08.2011:

ARTE, 22.50 Uhr: Princesas - Prinzessinnen der Straße
Das spanische Drama behandelt die schwierige Situation der in Madrid beheimateten Prostituierten Caye, die sich vor allem über ihre lateinamerikanischen Konkurrentinnen ärgert - bis sie sich selbst mit einer Illegalen anfreundet. Das Drama zeichnet ein realistisches Porträt der beiden unterschiedlichen Frauen und unterstreicht das Ganze mit einer Prise Lokalkolorit und passender Musik.

Donnerstag, 04.08.2011:

ZDF, 23.00 Uhr: Kapitalismus - eine Liebesgeschichte
Michael Moore ist die Legende des manipulativen Dokumentationsfilmes. Es dreht sich alles so zurecht, dass seine Meinung als die einzig richtige dasteht und kümmert sich nicht ansatzweise um Objektivität. Trotzdem ist auch „Kapitalismus - eine Liebesgeschichte“ vom Anfang bis zum Ende kurzweilig. Sollte man sehen, aber nicht unbedingt für bare Münze nehmen.

Freitag, 05.08.2011:

ARD, 20.15 Uhr: Bundesliga - 1. Spieltag
Traditionell läuft das Eröffnungsspiel der Fußball-Bundesliga im Ersten. Dabei hat Borussia Dortmund, der Meister der Vorsaison, die Möglichkeit, durch den 31. Sieg die Bilanz gegen den Hamburger SV ausgeglichen zu gestalten. Doch sollte man den neu aufgestellten Sportverein aus der Hansestadt nicht unterschätzen, setzt dieser nun doch verstärkt auf junge, hungrige Spieler - wenngleich es etwas irritiert, dass der neue Sportdirektor einen Großteil der Neuzugänge vom FC Chelsea verpflichtete - eben jenem Verein, dessen sportliche Leitung er letzte Saison noch selbst inne hatte…

____________________________________

Die Entschuldigung der Woche…

… geht an vier weitere empfehlenswerte Filme: Während es montags und dienstags aus meiner Sicht nichts gibt, das unbedingt empfehlenswert ist, bieten zwei andere Tage ein ganzes Füllhorn guter Zelluloid-Unterhaltung: Am Mittwoch darf man sich um 20.15 Uhr etwa zwischen dem Action-Epos „Last Samurai“ (SAT.1) mit Tom Cruise und dem Drama „Eiskalte Engel“ (KABEL 1) mit Ryan Phillippe, Sarah Michelle Gellar und Reese Witherspoon entscheiden, während am Freitag „Master and Commander“ (20.15 Uhr, RTL II) mit Russell Crowe und Paul Bettany sowie „Flight Plan - Ohne jede Spur" (21.45 Uhr, PRO 7) mit Jodie Foster und Peter Sarsgaard um die Gunst des Zuschauers streiten - neben den jeweiligen Tagestipps, versteht sich.

____________________________________

Hinweis zu *: Nachtfilme zählen zu dem Tag, an dem sie beginnen. Der Filmtipp vom Sonntag läuft also in der Nacht von Samstag auf Sonntag.

Top-Sender der Woche: ZDF (zwei Empfehlungen)

Der Kommentarbereich steht euch offen: Habe ich etwas zu Unrecht unterschlagen, seid ihr mit einem Tipp nicht einverstanden oder wollt ihr aus einem anderen Grund zu Wort kommen? Egal, immer raus mit der Sprache!

Kommentare:

  1. Werbefrei stimmt nicht ganz, denn Fussball ist kein werbefreier Raum ("Der nächste Eckstoß an der McDonald's Eckfahne wird Ihnen von Nutella präsentiert"). Dennoch freue ich mich auf die neue Saison und dass mal ein HSV-Spiel im "Zwangs-Pay-TV" läuft. Du bist irritiert, dass Arnesen Spieler von Chelsea verpflichtet hat? Die Spieler kennt er doch am besten ;-) Als Chelsea-Fan wäre ich aber nicht so begeistert, dass das Fachwissen so ausgenutzt wurde. Aber hey, Politiker sind nach ihrer Karriere auch in Projekte involviert, die sie bereits als Regierungschef immer sehr wohlwollend "begleitet" haben. (Schröder -> Gazprom, Koch -> Bilfinger Berger)


    "Rotkäppchen Verschwörung" fand ich spitze. Eine durchdachte Story, daher ist auch die durchschnittliche Animation zu verkraften und ein sehr gelungene Synchro. Schade dass man bei der Fortsetzung auf die Bestzung aus dem ersten Film (Sarah Kuttner, H-W. Olm und Max Raabe) verzichtet hat.

    In Erinnerung bleiben Jan Delay als Ziege ("Ich hab Hörner für die Hörner") und der lustige Assistent des Wolfes ("Ich trink gar keinen Kaffee", "DY-NA-Mi-Teee").


    "Flight Plan" ist nur ohne Hirn sehr unterhaltsam, die Story ist selbst für einen Thriller zu hohl ("Ein Erfolg wird der Streifen in Deutschland nur, wenn die Zuschauer im Kino ihren Verstand ausschalten. Denn diese völlig überkonstruierte Geschichte ist bar jeder Logik – eine Bruchlandung. In der Story sind mehr Löcher, als es Luftlöcher auf einem Trans-Atlantik-Flug gibt. Einziger Lichtblick ist die wie immer fabelhafte Jodie Foster, die ihre Rolle überzeugend und durchaus bewegend zu spielen weiß" B.Z.).


    Ich bin schon kein großer "Schweigen der Lämmer"-Fan, obwohl der Film durchaus gelungen ist, Jodie Foster sehr gut spielt und Anthony Hopkins den "ultimativen Bösewicht" darstellt, aber "Hannibal" war nur Schrott, der durch die Hirnfressszene seinen ekligen Höhepunkt erreicht hat. Anthony Hopkins ist gut, Julianne Moore nicht und wenn ich jemals die o.a. Szene vergessen kann, bleiben wenigstens die schönen Bilder Italiens übrig.

    AntwortenLöschen
  2. Diese Woche sind ja einige gute Tips dabei. Hannibal habe ich aber schon auf DVD, also werde ich ihn mir wohl diese Woche eher nicht im ZDF zur "besten" Sendezeit anschauen. Das Fussballspiel am Freitag ist schon deswegen Pflicht weil es eins der wenigen ohne Münchner Beteiligung im Free TV ist.

    Die Rotkäppchen-Verschwörung hört sich sehr interessant an, mal sehen ob ich morgen früh dazu komme ihn mir anzuschauen.

    Welchen Tip ich mir aber immer schon einmal anschauen wollte ist Kapitalismus - eine Liebesgeschichte, dieser Film ist am DO bzw. FR ,dann aufgenommen, absolute Pflicht. Finde diese Filme immer sehr unterhaltent, nur sollte man eben nicht immer alles Glauben.

    Am morgigen Samstag werde ich mir dann mal wohl Jagdfieber 2 anschauen, da ich diesen noch nicht gesehen habe und der erste Teil recht gut war.

    Sonntags ist dann der zweite Teil von Sherlock Pflichtprogramm für mich, da mich der erste Teil letzte Woche komplett überzeugt hat. Die Sherlock Holmes Geschichte in das aktuelle London gepackt und mit ein bisschen Humor angereichert, so kann man die Serie am besten beschreiben.

    AntwortenLöschen
  3. @ Payne: Ich find das billig, wenn man scheinbar nur die Spiler seines alten Vereines kennt. Wirkt für mich so, als gehe Arnesen den Weg des geringsten Widerstandes. Er mag die Spieler ja gut kennen, aber sie alle konnten sich doch bei Chelsea nicht durchsetzen, also warum hat er sie überhaupt dorthin transferiert? Bin ja froh, dass Finke mit Riether (neu), Sanou (wohl verlängert) und Tanko (Co-Trainer) bisher nur drei seiner alten Spezies um sich schart, wobei einer davon ja bereits beim FC war.

    "Flight Plan" ist natürlich zurecht kein richtiger Tagestipp, aber ich muss sagen, dass ich damals im Kino nichtmal so viele Logiklöcher fand und vuielmehr von der Spannung gepackt war. Keine Ahnung, ob das heute noch der Fall wäre - vermutlich eher nicht.

    "Hannibal" soll nur Schrott sein? Der Film ist so herrlich poetisch, intelligent und nebenbei kompromisslos brutal, dass es eine wahre Freude ist. Dazu die tolle Musik, die tollen Bilder (immerhin die siehst du ja auch)...

    @ meat: Auf Sherlock habe ich verzichtet, da ich die erste "Folge" verpasste und auch keine Möglichkeit fand, diese zu sehen (Mediathek o.ä.). Zwar glaube ich, dass die Episoden einigermaßen in sich abgeschlossen sind, aber es ist einer meiner Grundsätze, nicht bei Folge 2 anzufangen.

    AntwortenLöschen
  4. Bei Finke sind es 3 alte Spezis, bei Arnesen vier. Zudem halte ich es für keine Schande, sich bei Chelsea nicht durchsetzen zu können. Auf Bruma bin ich gespannt und Töre finde ich klasse.
    Natürlich ist das billig, im Sinne von finanzierbar.

    Ja, "Hannibal" ist für mich Schrott. Ich habe ihn einmal gesehen, das hat gereicht. Kompromisslos brutal ist er natürlich - das hatte ich nicht anders erwartet - und tolle Bilder gibt es auch - bei Florenz als Drehort auch erwartet. Ich fand den Film halt langweilig. Wird schon einen Grund geben, warum Jodie Foster nicht mitspielen wollte. Wir beide können ja nicht immer einer Meinung sein ;-)

    "Sherlock" solltest Du sehen. Legal gibt es momentan keine Möglichkeit, aber nach der Ausstrahlung des dritten Teils erscheint die DVD. Du solltest unbedingt mit der ersten Folge anfangen. Die zweite war zwar gute Unterhaltung, aber die erste war überragend.

    AntwortenLöschen

Nun ist deine Meinung gefragt! Beleidigungen sowie politische Äußerungen jeder Art werden gelöscht.

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.