Kategorien

25. April 2011

DVD-Kritik: Lange Beine, kurze Lügen und ein Fünkchen Wahrheit

Genre: Komödie Originaltitel: Assassination of a High School President Produktion: USA 2008 Regisseur: Brett Simon Darsteller: Mischa Barton, Reece Thompson, Bruce Willis, Josh Pais, Kathryn Morris FSK: ab 16 Anbieter (und Copyrightinhaber des eingebetteten Film-Covers): Capelight / Universum

Bobby Funke (Reece Thompson) möchte unbedingt an einem renommierten College Journalismus studieren und bezichtigt den Schülersprecher in einem aufsehenerregenden Bericht als den gesuchten Dieb der Zulassungsarbeiten, die dem Rektor (Bruce Willis) gestohlen wurden. Doch Bobby merkt bald, dass der Beschuldigte vielleicht doch nur ein kleines Mosaiksteinchen in einer Sache viel größeren Ausmaßes war. Er geht der Sache auf den Grund, erfreut sich aber auch an seinem neuen Leben an der Seite der begehrten Francesca (Mischa Barton)…

Was etwas holprig wie eine Mischung aus Drama und Komödie beginnt, entwickelt sich mehr und mehr zum spaßigen Thriller. Dabei wird der Zuschauer von Bobbys Erzählerstimme aus dem Off geleitet. Dies mag ich ebenso sehr wie Highschool-Filme im Allgemeinen. Daher verzeihe ich auch gerne kleinere Schwächen, etwa seltene Logiklöcher, oberflächliche Charaktere und das absehbare Ende. Der durchaus witzige Bruce Willis ist zwar nicht sehr häufig zu sehen, doch überzeugt auch der restliche Cast mit einigen halbwegs bekannten Gesichtern aus der zweiten Reihe talentierter Jungschauspieler.

Zwar ist der Streifen mit dem außergewöhnlich langen Titel nicht so lustig wie intendiert, allein der Spanischlehrer (Josh Pais) sorgt aber für viele Lacher, die bereits das Ansehen lohnen. Technik und Synchronisation der Silberscheibe wissen ebenso zu gefallen, weshalb „Lange Beine, kurze Lügen und ein Fünkchen Wahrheit“ für einen unanstrengenden Filmnachmittag oder -abend durchaus geeignet ist. Man sollte aber wie ich mit eher geringen Ansprüchen herangehen, da sonst die eine oder andere Enttäuschung droht.

Bild: gut
Ton: gut
Synchronisation: gut
Musik: befriedigend
Schauspielerische Leistung: gut
Drehbuch/Regie: befriedigend
Kamera: gut
Extras: - (siehe „Anmerkung“ weiter unten)

Filmwertung: BEFRIEDIGEND – Note 2,9



Anmerkung: Getestet wurde der Film als Beileger des SFT-Magazins 05/11, das ab Mittwoch (27. April) bis Ende Mai für 4,50 € am Kiosk zu haben ist. Außerdem sind auf dem Silberling drei Trailer und der Thriller „Antikörper“ enthalten, den ich ebenfalls rezensiert habe. Wer mehr über die Zeitschrift und die weiteren Inhalte erfahren möchte, klickt hier oder hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nun ist deine Meinung gefragt! Beleidigungen sowie politische Äußerungen jeder Art werden gelöscht.

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.