Kategorien

14. November 2010

Der Podcast: Folge1

Endlich ist die lange geplante erste Folge des Podcasts von „Das Filmzeugnis“ online! Also sperrt die Lauscher auf, ich wünsche gute Unterhaltung!


Der Inhalt:

00:10 min: Serien-Check: It’s always sunny in Philadelphia

04:58 min: Kurz kritisiert: Collateral Damage – Zeit der Vergeltung

07:57 min: Beileger-Infos: Eine kleine Einführung ins Thema sowie die Kritik zu den Film-Beilegern der folgenden Magazine:
• SFT (Shadowless Sword)
• Computer Bild (Zivilprozess)
• Widescreen (36 Stunden bis zum Tod)
• DVD Magazin (Der Unhold)
• TV Movie (Underworld)
• TV Direkt (Intermission)
• AudioVideoFoto Bild (Verlockende Falle)

13:52 min: Sonstiges: Was es sonst noch zu sagen gibt, vor allem die Bitte, dass ihr mir im Kommentarbereich (keine Anmeldung erforderlich: wählt einfach "Name/URL") mitteilt, wie ihr Folge 1 fandet, ob ihr eine zweite wollt und inwiefern ich diese verbessern könnte. Doch bei aller erwünschter Kritik: Über Lob freue ich mich natürlich auch!

Kommentare:

  1. Glückwunsch! Ich möchte Teil 2. :-)

    Themenauswahl war gut, und mir gefiel die Vorstellung der Heft Beileger.

    Der Seriencheck hat mich nicht interessiert, da ich die Serie nicht schaue.
    Aber behalte diese Sparte bei, denn eine Vorstellung hat eine Serie immer verdient. ;-)

    Nach welchem Verfahren hast du denn COLLATERAL DAMAGE ausgewählt? Hast du den Film zuletzt gesehen?

    Also, mach bitte weiter. Mein Vorschlag wäre entweder mit wechselnden Themen alle 2 Wochen, oder Im Grundprinzip 1X im Monat, wobei dann die Dauer von mir aus auch 30 Minuten oder länger ausgeweitet werden kann.

    AntwortenLöschen
  2. Hey Drizzt!

    Vielen Dank für Lob und Feedback! Die Themen (Serie und Film) habe ich ausgewählt, da ich beide zuletzt sah, aber eben noch keine schriftliche Rezension verfasste.

    Ein Podcast alle zwei Wochen böte sich an, da ich mit meeinem Account bei podhost.de 30 MB Speicher habe und Folge 1 knapp 15 MB belegt. Aber das mache ich nicht davon, sondern vom Feedback abhängig. Nur leider ist dein Kommentar bis jetzt die einzige Rückmeldung...

    AntwortenLöschen
  3. Meinen Kommentar gibt es im DVD-Spiel-Film.de-Forum.

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe mir gerade den Podcast angehört und finde eine solche Geschichte im Grunde sehr gut habe dir auch gerne 15 Minuten zugehört.
    Jedoch muss ich auch ein wenig Kritik üben, wobei "Kritik" vielleicht falsch ausgedrückt ist es sind vielmehr Dinge die mir persönlich jetzt nicht so gefallen haben. Ich kenne dich natürlich nicht persönlich aber ich fand du hast das ganze Thema etwas zu trocken rüber gebracht, teilweise kam es mir vor als hättest du deine Reviews abgelesen. Ich würde mir da noch etwas mehr Leidenschaft wünschen, etwas "blumigere" Beschreibungen der Filme etwa auch auf Emotionaler Ebene. Auch die Hervorhebung einzelner Szenen bzw. etwas mehr Hintergrundwissen wäre cool. Ok das waren jetzt so meine Gedanken zum Podcast. Muss vielleicht noch dazu sagen das ich sonst noch andere Filmpodcasts höre wie etwa die Flimmerfreunde oder den Sneakpod, die mir beide auch gut gefallen, daher wohl auch meine Kritikpunkte.
    Abschließend möchte ich noch sagen das ich mich über weitere folgen sehr freuen würde.

    AntwortenLöschen
  5. Huhu, der Haeck! Lob auch von meiner Seite. Du hast tatsächlich eine Radio-Stimme. Mal über eine Laufbahn beim Rundfunk nachgedacht? Wenn möglich, schau doch mal, ob einer deiner (Film-)Freunde eventuell bereit ist, zukünftige Folgen mit dir zusammen aufzuzeichnen, denn (jetzt kommt die Kritik), einem 15-minütigen Monolog zu lauschen, ist auch dann eine eher trockene Angelegenheit, wenn der Sprecher jemand wie Harald Lesch ist (war jetzt der erste Solo-Podcast, der mir eingefallen ist). Prinzipiell gefallen mir Diskussionsformate à la Lunatic Fringe besser, besonders wenn die Sprecher konträre Positionen vertreten. Kommt eine derartige Präsentation nicht infrage, könntest du versuchen, den Cast durch Zitateinspieler aufzulockern, sofern rechtlich und technisch möglich ...

    AntwortenLöschen
  6. So, nun habe ich mir die erste Folge auch angehört und kann nur sagen wirklich sehr gelungen. Der Start mit der Vorstellung eine Serie gefiel mir sehr gut. Die Filmvorstellung könnte vielleicht auf zwei Filme ausgeweitet werden, so könnte man einen Film der dir gefallen hat und einen der dir nicht so gefallen hat vorstellen. Außerdem würde ich es gut finden wenn du noch etwas genauer auf die Beileger eingehen würdest (zumindest die die du kennst und gesehen hast, auch wenn diese schon auf deiner Seite stehen).

    Aber natürlich freue ich mich auf weitere Ausgaben!

    AntwortenLöschen
  7. Danke für euer Lob und die konstruktive Kritik! Nachdem der erste Podcast überraschend gut ankam, werde ich vermutlich in 1,5-2 Wochen eine weitere Folge produzieren!

    @ Ronny: Emotionaler sprechen, mehr Hintergrundinfos. Wird gemacht!

    @ Anonym: Wer bist denn du? Rüdiger vielleicht? Jop, über eine Karriere dachte ich nicht nur nach, ich bewarb mich auch bei diversen Stuttgarter Sendern. Bisher ohne Erfolg... Leider habe ich nicht viele Freunde, die sowas machen würden. Die größten Filmfans sind eher öffentlichkeitsscheu. Aber ich behalte das im Auge und werde versuchen, in einer der nächsten Folgen einen Gast am Start zu haben. Zitateinspieler sind meines Wissens rechtlich nicht möglich, zumindest nicht ohne Genehmigung. Aber auch hier werde ich nochmals recherchieren.

    @ meat: Wenn es sich anbietet, stelle ich vielleicht auch mal zwei Filme vor. Dann ist aber die Gefahr, dass der Podcast zu lang wird (ich darf nur 30 MB pro Monat hochladen, müsste also bei Überschreitung von 15 MB pro Folge die Tonqualität mindern...). Auf die gekauften Beileger werde ich dagegen gerne noch ausführlicher eingehen, versprochen!

    Übrigens: Weitere Kommentare sind natürlich jederzeit erwünscht! :-)

    AntwortenLöschen
  8. Guter Podcast-Start! Dass du eine angenehme Sprecherstimme hast, hab ich dir ja schon mal gesagt. *Daumen hoch*

    Die Musik finde ich jetzt nicht so toll, aber ich weiß ja, was für ein Problem es ist, frei verwendbare Musik zu finden, die auch was taugt.

    Und ja: mehr davon! Ein 2-Wochen-Rhythmus wäre prima. :)

    AntwortenLöschen
  9. Danke für das Lob, Michi!

    Die Musik ist halbwegs selbst zusammen gemixt (mit dem Magix Music Maker). Ich hoffe, dass ich es irgendwann schaffe, alle zwei Wochen eine Folge zu produzieren. Momentan fehlt aber die Zeit, es wird also wohl noch etwas dauern bis zur zweiten Folge...

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Haecki, jetzt kommentiere auch ich mal deinen ersten Podcast - allerdings nur den, da der 2. vom Thema leider nicht meinen Geschmack trifft. Zwar habe ich ihn angehört, aber Jim Jarmusch vermag mich nicht vom Hocker zu reißen. Einen Gastredner zu engagieren finde ich allerdings echt gut, das hat mir gefallen! Gerne wieder.
    Ich fand die Idee eines Podcasts von Anfang an sehr gut und werde dir mit einem "Daumen Hoch" auch weiterhin lauschen! Ich finde deine Stimme sehr angenehm, man hört kein Kratzen im Hals ;-)
    Die angesprochenen Themen finde ich ganz interessant, obgleich ich mir als erste Serienkritik wohl eher Boston Legal gewünscht hätte. IASIP ist nicht direkt eine Serie, die ich mir gerne über eine bereits gesehene hinaus anschauen würde. Aber ich finde sehr positiv, dass du eine recht unbekannte Serie auswähltest, nicht "2 & 1/2 Men" oder "How I Met Your Mother", die ja derzeit in aller Munde sind. Das finde ich mutig und positiv, da es zeigt, dass du auf eine persönliche Note setzt und keine "Publicity-Schlampe" bist, die sich dem Geist der Masse anbiedert, um Quoten zu erheischen... Zumindest: Eine Serien-Kritik trifft zu 100 % meinen Nerv, da werde ich schwach und bleibe dir erhalten, so du dies positiv anmutende Akustik-Experiment fortzuführen gedenkst!
    Bzgl. des kurz kritisierten Rohrkrepierers kann ich dir nur beipflichten: Es ist peinlich, was in "Collateral Damage" als Plot ausgegeben wird, nur um schlecht gemachten Special Effects ein Alibi für ihr Dasein zu geben. Ich war im ersten Augenblick verwundert, warum du diesen Film überhaupt getestet hast, da er ja wirklich unterklassig ist, doch dann musste ich gestehen, dass es sympathisch wirkt, wenn man nicht nur die eigenen Favourites kritisiert. Nicht schlecht!
    Was die Heftbeileger anbetrifft, so finde ich es ganz interessant, eine kleine aktuelle Übersicht zu bekommen samt kurzem Kommentar. Da ich jedoch eher selten Heftbeilegern größeres Interesse beimesse - nur selten trifft ein solcher meinen Geschmack -, warte ich auch nicht direkt ungeduldig auf ein Update: Nette Idee, echt kreativ und nicht alltäglich, jedoch kein MUST.
    Ich könnte mir als Liebhaber von Soundtracks auch eine kleine Rubrik "Musik für die Augen" o.ä. vorstellen, in der kurz Soundtracks gewürdigt werden. Weniger in musikwissenschaftlicher als in Wirkungshinsicht, versteht sich: Welchen Stellenwert hat die Musik im Hinblick auf die filmische Atmosphäre und inwiefern wird bspw. die Dynamik und die Spannungskurve des Plots musikalisch beeinflusst oder gar interpretiert? Man denke nur an den genial gewählten Abspann-Song "Where Is My Mind?" von The Pixies in "Fight Club"... Oder den geradezu märchen- und traumhaften Score von Yann Tiersen zu "Le Fabuleux Destin D'Amélie Poulain". Musik, die Stimmung schafft...

    In diesem Sinne: Mach weiter so, entwickle dich weiter und bleib mutig und dir selbst treu - das macht diese Site aus!
    Vielen Dank, dein Fan Schomer.

    AntwortenLöschen

Nun ist deine Meinung gefragt! Beleidigungen sowie politische Äußerungen jeder Art werden gelöscht.

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.