Kategorien

25. März 2011

TV-Tipps: Keine Angst vor alten Monstern



Auch in der nächsten Woche möchte ich euch bei eurer Suche nach guter Fernsehunterhaltung unterstützen. Wie immer gilt: Geheimtipps stelle ich vor, sofern ich sie kenne - Blockbuster sind nur zweite Wahl. Nach wie vor freue ich mich auch über jeden Verbesserungsvorschlag oder einfach nur einen Kommentar zu den gewählten Filmen. In den kommenden sieben Tagen erwarten uns unter anderem gleich drei tiefschürfende, halbdokumentarische Sozialdramen. Außerdem warne ich euch erstmals vor einem viel beworbenen filmischen Totalausfall.

Samstag, 26.03.2011:

RTL II, 22.00 Uhr: One Hour Photo - Ich beobachte dich (mit Robin Williams)
Robin Williams spielt einen einsamen Mitarbeiter eines Fotogeschäftes, der in seinen Gedanken ein Leben mit den Menschen führt, deren Bilder er entwickelt. Als einzig wirklich bekannter Darsteller führt er den Zuschauer gekonnt durch diesen subtil-spannenden und sehenswerten Psycho-Thriller.

Sonntag, 27.03.2011:

SAT. 1, 15.45 Uhr: Neues vom WiXXer (mit Oliver Kalkofe und Bastian Pastewka)
Den zweiten Teil der herrlichen Edgar-Wallace-Parodie aus deutschen Landen habe ich noch nicht gesehen. Er gilt aber als nicht weniger einfallsreich und komisch wie sein Vorgänger. Mal sehen, was die Herren Inspektor Very Long und Even Longer diesmal erwartet…

Montag, 28.03.2011:

ZDF, 22.15 Uhr: No Country for Old Men (mit Tommy Lee Jones und Javier Bardem)
Vor wenigen Tagen erst sah ich diesen etwas anderen, aber vierfach Oscar-prämierten Film der Coen-Brüder zum ersten Mal - hier könnt ihr meine Rezension nachlesen. Es ist schade, dass das ZDF keinen besseren Sendeplatz für diese Free-TV-Premiere fand. Dafür erhält man immerhin wahres Filmvergnügen ohne nervige Werbeunterbrechung.

Dienstag, 29.03.2011:

HR, 0.00 Uhr*: Die Klasse
Ein unfassbar realistisches Drama über eine französische Schulklasse und ihren engagierten, aber oftmals machtlosen Lehrer. Wie schafft man es, die Ruhe zu bewahren, wenn der Unterricht ständig boykottiert wird? Ist ein Verweis für Problemschüler wirklich sinnvoll? Wer wissen möchte, wie der Zustand öffentlicher Schulen heutzutage ist und warum ich mein Lehramtsstudium abbrach, findet hier sicherlich einen Teil der Antwort. Wer mehr wissen möchte, sollte sich diesen deutschen Trailer zu Gemüte führen.

Mittwoch, 30.03.2011:

KABEL EINS, 22.25 Uhr: Black Hawk Down (mit Josh Hartnett und Ewan McGregor)
Diese aufwändig produzierte Kriegs-Actioner basiert auf einer wahren Geschichte über einen aussichtslos scheinenden Häuserkampf amerikanischer Soldaten gegen somalische Rebellen. Für meinen Geschmack war der Streifen fast zu sehr auf die Schießereien getrimmt, aber allein wegen Hans Zimmers gewohnt gutem Score sollten Fans des Genres und Geschichtsinteressierte Ridley Scotts Interpretation der Geschehnisse aus dem Jahre 1993 eine Chance geben.

Donnerstag, 31.03.2011:

3SAT, 22.25 Uhr: Monster (mit Charlize Theron und Christina Ricci)
Die Prostituierte Lee tötet aus Verzweiflung eine Freier - und findet Gefallen daran. Dieses Drama nach einer wahren Begebenheit ist filmisch mitunter enttäuschend, überzeugt aber dank des herausragenden Schauspiels Charlize Therons.

Freitag, 01.04.2011:

ARTE, 20.15 Uhr: Keine Angst
Zweimal bereits sah ich dieses packende Sozialdrama im Nachtprogramm trotz einiger Alternativen. Die 14-jährige Becky (im Bild mit blauem Haarreif) muss sich anstelle ihrer alkoholsüchtigen Mutter um die beiden jüngeren Geschwister, den Haushalt, das Jugendamt und alles andere kümmern - nur nicht um sich selbst. Hoffnung gibt ihr der aus einer wohlhabenden Familie stammende Bente, den sie durch Zufall im Schulbus trifft. Diesen nahezu dokumentarischen Film sollte man gesehen haben. Um dies zu verdeutlichen, bezeichne ich ihn auch gerne als mein Highlight der Woche.

_________________________________________________

Der Untipp der Woche:

Twilight - Bis(s) zum Morgengrauen
Am Sonntag zur Prime-Time zeigt Pro7 nun also diese Vampir-Schmonzette, die sich überraschend großer Beliebtheit erfreut. Pubertierende Mädchen und deren verzweifelte Mütter fallen gleich scharenweise in Ohnmacht, wenn glänzende Vampire (oder auch testosterongeschwängerte Werwölfe) auf der Leinwand zu sehen sind. Kristen Stewart mag eine ordentliche Schauspielerin sein, aber gegen diese furchtbare Geschichte um nordamerikanisch-verklemmte Teenager-Nöte, die ohne einen Hauch an Selbstironie noch viel unglaubwürdiger sind, hat auch sie keine Chance. Ein Film gewordener Totalausfall, an dem nur oben genannte Zielgruppe und echte Masochisten Gefallen finden dürften.
_______________________________________________

Hinweis zu *: Nachtfilme zählen zu dem Tag, an dem sie beginnen. Der Filmtipp vom Dienstag läuft also in der Nacht von Montag auf Dienstag.

Top-Sender der Woche: - (jeweils eine Empfehlung pro Sender)

Zwei deutsche Tagestipps gab es noch nie. Dazu darf sich einer sogar als Highlight der Woche rühmen. Und auch sonst bin ich mit dieser Fernsehwoche vollends zufrieden. Ihr auch?

Kommentare:

  1. So, lieber Haeck, diese Woche stimmt die Mischung aus "Blockbustern" und "Geheimtipps" mal wieder.
    Der Wixxer2 ist mEn viel amüsanter als der erste, gute Teil.
    Und der Sendeplatz für No country for Old Men ist wohl der beste, den das ZDF zu bieten hat, schließlich wurden dort, Montag abends, oftmals gute bis sehr gute Filme gezeigt. Damit ist es per se der Spielfilmplatz des ZDFs.

    AntwortenLöschen
  2. Hast Du "Twilight" eigentlich gesehen? Klingt nämlich so "hasszerfressen" ;-)

    Also ich schaue es nicht, weil Vampire für mich für Horror oder Erotik (weswegen beißt wohl immer ein männlicher Vampir eine Frau?) stehen.
    Sie stehen auf keinen Fall für Keuschheit! Warum auch?

    Außerdem sollen die Vampire bei Sonnenlicht zu Staub zerfallen und nicht glänzen (Wer denkt sich diesen Mist eigentlich aus?). Und seit wann sind Werwölfe so glattrasierte Typen? Für mich sehen die eher so aus: http://tinyurl.com/6kswxhl

    Bzgl. WiXXer2: Sollte Dir Teil 1 gefallen haben, findest Du Teil 2 auch gut. Alleine Christoph Maria Herbst rechtfertigt schon das Ansehen des Films.

    Meine Tipps:
    OSS 117 (Sa., 23.30 Uhr, ARD) -> Bond-Parodie
    Auf der Jagd (Sa., 23.40 Uhr, RTL2) -> Fortsetzung von "Auf der Flucht"
    Heartbreakers (So., überraschenderweise auf ARTE, 20.15 Uhr) -> bissige Komödie mit dem Fazit, dass alle Männer sexgeile Idioten sind

    Stimme Frank aber zu, dass das Montagskino schon etabliert ist, da seit geschätzt 20 Jahren spannende Filme auf diesem Sendeplatz laufen. Dennoch erstaunlich, dass weder ARD noch ZDF einen Primetime-Sendeplatz für ausländische Filme haben (außer in der (Vor-)weihnachtszeit, zwischen den Jahren und in der ersten Januarwoche)

    AntwortenLöschen
  3. @ Frank: Jop, diesmal stimmt das Verhältnis wirklich. Leider kann man sich das nicht aussuchen, weshalb es auch immer wieder Wochen gibt, die nicht viel "Wertvolles" bieten.

    Den Filmsendeplatz des ZDF kannte ich natürlich ebenfalls, aber schade ist es schon. Viele Berufstätige werden nicht bis nach 0 Uhr vor dem Fernseher sitzen wollen bzw. können.

    Klasse, dass ihr beide den zweiten WiXXer-Film empfehlt. Ich habe ihn für morgen bereits einprogrammiert, bin sehr gespannt, wie er mir gefällt.

    @ Payne: Und wie ich Twilight gesehen habe. Meine erste Filmrezension bei der SFT schrieb ich über den zweiten Teil. Und um ihn vergleichen zu können, tat ich mir auch Teil 1 an. Glaube mir, alle Eindrücke habe ich wirklich selbst erlebt - und du tust gut daran, dich dieser Grausamkeit nicht auszusetzen! Ich finde zwar nicht, dass das "alte Bild" der Vampire und Werwölfe unbedingt immer gehalten werden muss, aber du hast schon recht: Glänzende Vampire sind absoluter Schwachsinn. Bezüglich der Werwölfe musst du aber auch bei Twilight unterscheiden: Im "normalen" Leben ist Jacob ein aalglatter Mädchenschwarm, wohingegen er sich dann hin und wieder zum durchaus haarigen Tier wandelt: http://jaythean.com/wp-content/uploads/2009/11/jacobwolf.jpg
    Ist zwar nur ein CGI-Hund und nicht so hässlich wie der "Herr" auf dem von dir verlinkten Bild, aber immerhin... ;-)

    Danke auch für deine Tipps. OSS 117 sah ich zwar nicht (bin ja kein Bond-Fan, tue mich also auch mit Parodien schwer), aber ich las, dass Oliver Kalkofe die Streifen wohl wirklich gut eingedeutscht haben soll.

    Und ganz allgemein: Es freut mich sehr, dass ihr immer wieder Kommentare verfasst! Die Statistik zeigt übrigens, dass sich viele Besucher sehr dafür interessieren. :-)

    AntwortenLöschen

Nun ist deine Meinung gefragt! Beleidigungen sowie politische Äußerungen jeder Art werden gelöscht.

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.