Kategorien

27. Januar 2011

DVD-Kritik: Shadows of Death - Im Fadenkreuz der Mafia

Genre: Thriller-Drama Originaltitel: In the Shadows Produktion: USA 2001 Regisseur: Ric Roman Waugh Darsteller: Matthew Modine, James Caan, Joey Lauren Adams, Jeff Chase, Lillo Brancato, Cuba Gooding Jr. FSK: ab 16 Anbieter (und Copyrightinhaber des eingebetteten Film-Covers): Splendid / Warner

Die Story klingt nicht gerade innovativ: Der Mafioso Eric (Matthew Modine) soll den Unfalltod des Stuntmans Jimmy rächen. Doch dann lernt er die Zielperson Lance (James Caan) und vor allem dessen Tochter Clarissa (Joey Lauren Adams) näher kennen, verliebt sich in diese und wird selbst zum Stuntman. Als er den Auftrag erhält, einen FBI-Agenten (Cuba Gooding Jr.) umzulegen, gerät die Situation mehr und mehr außer Kontrolle und Eric muss sich entscheiden, welcher „Familie“ er in Zukunft angehören möchte.
„Wir tanzen im Schatten des Todes - und zwar immer, wenn wir auf dem Set sind.“ (Stunt-Koordinator Lance liefert die Erklärung für den Filmtitel)
Sieht man das Cover und liest die Geschichte, erwartet man keinen guten Film. Doch der B-Movie-Schein trügt: Trotz einiger unlogischer Momente überraschen Spannung und Dramatik ebenso positiv wie die wirklich toll gefilmten Stunts. Dabei hilft der motivierte Cast rund um James Caan und die bezaubernde Joey Lauren Adams (bekannt aus „Lucky # Slevin“) - mit einer Ausnahme: Ausgerechnet Matthew Modine kann nicht überzeugen. Zum einen wirkt er maskiert, da seine zerfurchte Haut stark überschminkt wurde. Außerdem spielt er viel zu emotionslos - man nimmt ihm den einsetzenden Sinneswandel nicht wirklich ab. Dennoch: Wer so wenig erwartet wie ich, wird am Ende zufrieden sein. Auch weil die Technik überzeugt, die Musik äußerst passend gewählt wurde und der Kameramann die Szenen sehenswert einfing.

Bild: gut
Ton: gut
Synchronisation: gut
Musik: gut
Schauspielerische Leistung: befriedigend
Drehbuch/Regie: befriedigend
Kamera: sehr gut
Extras: - (siehe „Anmerkung“ weiter unten)

Filmwertung: BEFRIEDIGEND – Note 2,8

Anmerkung: Getestet wurde der Film als Beileger des SFT-Magazins 02/11, das seit dem gestrigen Mittwoch (26. Januar) bis Ende Februar für 4,50 € am Kiosk zu haben ist. Außerdem sind auf dem Silberling drei Trailer und die Action-Komödie „Air America“, die ich ebenfalls rezensiert habe, enthalten. Wer mehr über die Zeitschrift und die weiteren Inhalte erfahren möchte, klickt hier oder hier. Leider fand ich keinen Trailer.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nun ist deine Meinung gefragt! Beleidigungen sowie politische Äußerungen jeder Art werden gelöscht.

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.