Kategorien

27. Januar 2011

DVD-Kritik: Air America

Genre: Action-Komödie Originaltitel: Air America Produktion: USA 1990 Regisseur: Roger Spottiswoode Darsteller: Mel Gibson, Robert Downey Jr., Nancy Travis, Ken Jenkins, David Marshall Grant FSK: ab 12 Anbieter (und Copyrightinhaber des eingebetteten Film-Covers): Kinowelt

Der Verkehrspilot Jimmy (Robert Downey Jr.) wird zu Zeiten des Vietnamkrieges für die Firma „Air America“ angeworben, um in Laos Hilfsgüter von A nach B zu fliegen. Dass dies nur die offizielle Version ist, erfährt der naive Jungspund erst später: In Wahrheit ist das Unternehmen von der amerikanischen Regierung beauftragt, die durch Waffen- und Drogenschmuggel den Krieg im Nachbarland finanziert. Dies ruft natürlich auch diverse Bösewichte auf den Plan - und so benötigt Billy immer wieder die Hilfe des Flieger-Veteranen Gene (Mel Gibson), um aus lebensbedrohlichen Situationen zu entkommen.

Der Film basiert zwar auf einem wahren Hintergrund, jedoch sollte man keine realistische Nacherzählung erwarten, denn die Action-Komödie setzt vielmehr auf Spaß und Kurzweil. Die guten Schauspieler können dabei jedoch den fehlenden roten Faden und die stellenweise aufkommende Langeweile nicht verhindern, weshalb es aus heutiger Sicht nur zu einem befriedigenden Filmchen gereicht hat. Technisch muss sich „Air America“ hingegen nicht vor jüngeren Filmen verstecken, wenngleich Mel Gibson nicht wie gewohnt von Elmar Wepper, sondern von Thomas Danneberg vertont wurde, der sonst John Travolta, Sylvester Stallone und Arnold Schwarzenegger die Stimme leiht. Doch nach kurzer Zeit hat man sich auch daran gewöhnt und kann die mit Explosionen und markigen One-Linern geschwängerte Popcorn-Action genießen - solange man dabei das Hirn ausschaltet.

Bild: gut
Ton: gut
Synchronisation: gut
Musik: gut
Schauspielerische Leistung: gut
Drehbuch/Regie: befriedigend
Kamera: befriedigend
Extras: - (siehe „Anmerkung“ weiter unten)

Filmwertung: BEFRIEDIGEND – Note 3,2



Anmerkung: Getestet wurde der Film als Beileger des SFT-Magazins 02/11, das seit dem gestrigen Mittwoch (26. Januar) bis Ende Februar für 4,50 € am Kiosk zu haben ist. Außerdem sind auf dem Silberling drei Trailer und der Mafia-Thriller „Shadows of Death - Im Fadenkreuz der Mafia“, den ich ebenfalls rezensiert habe, enthalten. Wer mehr über die Zeitschrift und die weiteren Inhalte erfahren möchte, klickt hier oder hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nun ist deine Meinung gefragt! Beleidigungen sowie politische Äußerungen jeder Art werden gelöscht.

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.