Kategorien

19. Mai 2010

DVD-Kritik: Rescue Dawn

Genre: Kriegs-Drama Produktion: USA 2006 Regisseur: Werner Herzog Darsteller: Christian Bale, Steve Zahn, Jeremy Davies, Marshall Bell, Brad Carr FSK: ab 12 Anbieter (und Copyrightinhaber des verlinkten Filmplakats): Sony Pictures Home Entertainment

Lieber Leser, was ist Ihrer Meinung nach ein typischer Name für einen amerikanischen Helden? Nun? Ich mache mal folgenden Vorschlag: Dieter Dengler! Wie, Sie sind nicht überzeugt? Dabei ist Dieter Dengler ein echter amerikanischer Held, seine Geschichte sucht wahrlich ihresgleichen. Christian Bale spielt einen deutsch-amerikanischen Militärpiloten, der bei seinem ersten Einsatz in Vietnam direkt abgeschossen wird. Zwar flüchtet er, doch bald wird er gefangen genommen und in ein spartanisches Gefängnis gebracht, in dem auch andere Feinde des Regimes ein menschenunwürdiges Dasein fristen. Doch nach dem wohl durchdachten, aber schlecht umgesetzten Ausbruch wartet auf die hungernden Soldaten die wahre Hölle: der Dschungel.

Werner Herzog erlaubt sich bei der Umsetzung von Dieter Denglers wahrer Geschichte einige erzählerische Freiheiten bei Charakteren und Ereignissen, was aber nicht weiter stört. Schonungslos zeigt er die psychischen und physischen Schrecken des harten Überlebenskampfs. Viele Darsteller stießen beim Dreh an ihre körperlichen Grenzen, allein Christian Bale nahm für die Rolle 20 (!) Kilogramm Gewicht ab, wirkt wie der überzeugende Steve Zahn gegen Ende des Films völlig abgemagert. Diese und viele weitere Hintergründe erfährt man im ausführlichen Bonusmaterial, das allerdings einen großen Haken hat: Werner Herzogs englische Aussprache und vor allem die seines österreichischen Kameramannes sind grauenhaft! Fazit: Vom Krieg ist wenig zu sehen, eher handelt es sich um ein Drama über Gefangenschaft den Kampf ums Überleben. Action-Fans kommen also eher nicht auf ihre Kosten, wohl aber Freunde von Filmen, die auf wahren Begebenheiten basieren.

Bild: gut
Ton: gut
Synchronisation: gut
Musik: gut
Schauspielerische Leistung: gut
Drehbuch/Regie: gut
Kamera: gut
Extras: sehr gut

Gesamtwertung: GUT – Note 2,1

Kommentare:

  1. Hallo Haeck.
    Ich habe auch gerade erst diesen Streifen gesehen, und bin begeistert.
    Absolut fesselnd und teilweise erschreckend.

    Mir war Steve Zahn eigentlich nur in lustigen Rollen bekannt, aber seine Leistung hier rückt ihn für mich in ein anderes, respektableres Bild.

    Was du über den Herrn Herzog und seinen Kameramann schriebst, ist mir auch aufgefallen, allerdings fand ich das eher amüsant.
    Aber was man in den Extras sieht, wie der Regisseur sich einbringt, und es den Darstellern vormacht, das verdient meine Anerkennung, denn ich denke, dass das nicht selbstverständlich ist.

    AntwortenLöschen
  2. Absolut! Werner Herzog ging wirklich mit gutem Beispiel voran und blieb ja auch nicht unverletzt. War wirklich ein etwas anderer Entstehungsprozess. Schön, dass nicht jeder Film in sterilen Studios entsteht, sondern teilweise im unentdeckten Dschungel.

    Übrigens finde ich es klasse, dass du per Kommentar deine Meinung zum Film sagst! Weiter so!

    AntwortenLöschen

Nun ist deine Meinung gefragt! Beleidigungen sowie politische Äußerungen jeder Art werden gelöscht.

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.